Klavier, Keyboard & Co

Klavierunterricht

Klavierunterricht

Klavier

Das Klavierspiel hat eine jahrhundertelange Tradition und ist schon immer ein sehr populäres Instrument gewesen. Der Einstieg kann schon mit fünf bis sechs Jahren geschehen und kennt keine Begrenzung bis ins hohe Alter. Musikalisch ist auf dem Klavier sowohl traditionelle klassische als auch moderne populäre Musik zu realisieren.

Immer öfter hat auch die moderne Variante, das „Digital Klavier“ einen Platz im Haus. Mit dem Unterricht kann ab dem Schulalter begonnen werden. In Einzelfällen ist ein früherer Einstieg möglich. Nach oben gibt es keine Altersbegrenzung. Unsere ältesten Schüler sind über weit 70 “jung”: Musizieren hält jung.

Neben traditionellen musikalischen und spieltechnischen Unterrichtsinhalten gehört natürlich auch der technische Umgang mit dem Instrument zu den Unterrichtsinhalten. Digital Klaviere gibt es in vielen Variationen. Differenziert wird zwischen Instrumenten mit und ohne automatischer Begleitung (s. Keyboard). Vorteile vom Digital Klavier sind die Möglichkeit der Lautstärkeregulierung bzw. lautlos zu üben mit Kopfhörer; sie brauchen nicht gestimmt zu werden, sind leicht zu transportieren und bieten vielfältige Möglichkeiten zum kreativen Umgang mit Musik. Digital Klaviere ohne Begleitautomatik kosten ab 1.000,– Euro bis 4.000,–, Euro mit ab 2.000,– bis 10.000,– und mehr. Richtige akustische Instrumente gibt es ab 1.500,– Euro bis 20.000,– Euro.

 

Keyboardunterricht

Keyboardunterricht

Keyboard

Hinter dem Begriff Keyboard verbergen sich eine Vielzahl von unterschiedlichsten elektronischen Tasteninstrumenten. Wer dieses Instrument lernen möchte, muss sich neben der allen Instrumenten ähnlichen musikalischen und spieltechnischen Ausbildung auch mit der Technik des Instrumentes beschäftigen. Die technische Entwicklung der Keyboards ist eng an die Entwicklung moderner Mikroelektronik gebunden. Insofern entwickelt sich das Keyboard ständig weiter und verlangt vom anspruchvollen Spieler auch eine entsprechende Entwicklung.

Schon mit 5 – 6 Jahren kann man das Keyboard erlernen. Aufgrund der unzähligen Möglichkeiten ist es aber gerade auch für fortgeschrittene Altersgruppen geeignet. Durch die technische Ausstattung sowie durch die Qualifikation der Dozenten (allesamt Studium) hat die Musik Akademie im Bereich Keyboardunterricht eine führende Stellung in ganz Deutschland.

Ein Keyboard sollte mindestens eine anschlagdynamische Tastatur mit 5 Oktaven und eine möglichst große Auswahl von diversen Klangfarben und technischer Spielhilfen haben. Moderne professionelle Instrumente sind wahre Musikproduktionsmaschinen, die den Musiker nicht nur als Spieler, sondern auch als Arrangeur, Toningineur und Komponisten fordern. Gute Einstiegsmodelle gibt es ab 250,–Euro, professionelle kosten bis ca. 5.000,– Euro.

 

Orgelspiel

Orgelspiel

Orgel, E-Orgel

Die “Königin der Instrumente” besteht aus mindestens zwei Tastaturen mit Pedalen, d.h. sie wird mit beiden Händen und Füßen gespielt. Entsprechend aufwendig ist die Orgel auch gebaut. Je nach Modell gibt es technische Spielhilfen, ähnlich wie beim Keyboard, die den Einstieg erleichtern.In den 30er Jahren entwickelte Laurenz Hammond seine erste „Hammond Orgel“. Der Sound dieser Orgel ist derart berühmt geworden, dass man selbst heutzutage noch eine moderne elektronische Orgel als „Hammond Orgel“ bezeichnet.

Die Literatur der elektronischen Orgel reicht von der Barockmusik (Bach) über Jazz (Jimmy Smith), Theaterorgel (Dave Coleman), Pop-Orgel (Klaus Wunderlich, Franz Lambert) bis hin zur Avantgarde (moderne Orginalkompositionen und Kammermusik).

Das Einstiegsalter liegt bei ca. 7 Jahren. Da die elektronische Orgel mit Händen und Füßen gespielt wird, sollte die körperliche Entwicklung so weit fortgeschritten sein, dass ohne Probleme die Fußpedale gespielt werden können. Gerade auch im fortgeschrittenen Alter ist die elektronische Orgel ein ideales Instrument, da sie nicht – wie z.B. beim Keyboard – mit zu viel Technik überladen ist. Die Dozenten sind ausgebildete E-Orgellehrer der Musikhochschule Enschede, der führenden Musikhochschule im Bereich elektronische Tasteninstrumente in Europa.

Auch die Preise einer Orgel sind “königlich”. Die günstigsten Modelle liegen bei ca. 2.000,– Euro. Gute Instrumente kosten ab 5.000,– Euro bis 30.000,– Euro und mehr.